Förderungen für Vereine

Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit

Wer? Gemeinnützige Vereine und Verbände für ihren ideellen und vermögenserwaltenden Bereich mit Sitz in Hessen, deren existenzbedrohlicher Liquiditätsengpass nach dem 11. März 2021 entstand; ausgeschlossen sind Vereine und Verbände, die ihren existenbedrohlichen Liquiditätsengpass breits durch Inanspruchnahme von Zuwendungen von Bund, Land oder Kommunen abgwendet haben.

Was? Billigkeitsleistung zur Abwendung von pandemiebedingten existenzbedrohlichen Engpässen im ideellen Bereich, also in der klassischen Vereinsarbeit.

Wieviel? bis zu 10.000 € (abhänging von Gesamtausgaben und finanzieller Belastung des Vereins/Verbandes)

Wann? 1. Januar bis 31. Dezember 2021

Wo? Weitere Infos unter: www.hessen.de; Antrag für Kulturvereine: Antragsformular

 

INS FREIE! (Förderlinie B) - Pop Up-Spielstätten und kleinere Open Air-Veranstaltungen in ländlichen Räumen

Wer? Hessische Spielstätten und Kultureinrichtungen in überwiegend privater Trägerschaft (auch wenn kommunale oder landesseitige Unterstützung anteilig gewährt wird) mit regelmäßigem kulturellem Programm in Kooperation mit lokalen freien Kunst- und Kulturakteur*innen (z.B. gemeinnützige Vereine); Kommunen bis zu 20.000 Einwohner*innen, die eine Kooperation zwischen kleinen, auch ehrenamtlichen und semi-professionellen Kulturveranstalter*innen verantworten; Veranstalter*innen von Kulturprogrammen im Freilichtbereich

Was? Bestehende Open Air-Spielstätten bzw. - Angebote sollen erweitert und zusätzliche pandemie-kompatible Pop Up-Spielstätten im gesamten hessischen Landesgebiet eingerichtet werden. ACHTUNG: Pro Spielmonat müssen in der Regel mind. 10 künstlerische Darbietungen gesichert sein.

Wieviel? max. 40.000 € / Projekt; Festbetrag von bis zu 90 % der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Wann? ab 6. April ohne Antragsfrist

Wo? Diehl + Ritter

 

INS FREIE! (Förderlinie A) - Geübte Veranstalter*innen

Wer? Professionelle Kulturveranstalter*innen im Verbund/Kooperation mit kulturellen Einrichtungen oder Gruppen, deren Träger*innen auch Kommunen oder das Land Hessen sein können; Öffentlich kommunal und/oder landesseitig finanzierte Kultureinrichtungen in Kooperation mit erprobten Kulturveranstalter*innen oder anderen kulturellen Vereinigungen.

Was? Bestehende Open Air-Spielstätten bzw. - Angebote sollen erweitert und zusätzliche pandemie-kompatible Pop Up-Spielstätten im gesamten hessischen Landesgebiet eingerichtet werden. ACHTUNG: Pro Spielmonat müssen in der Regel mind. 15 künstlerische Darbietungen gesichert sein.

Wieviel? max. 500.000 €, bis zu 75 % der zuwendungsfähigen Ausgaben

Wann? ab 6. April ohne Antragsfrist

Wo? Diehl + Ritter

 

Infrastrukturförderung

Wer? Antragsteller*innen sollten über Tätigkeitserfahrungen in der Musikszene verfügen (natürliche Personen) und möglichst die Gründung einer rechtsfähigen juristischen Person oder Personengesellschaft planen bzw. bereits vollzogen haben

Was?

  • Aktivitäten, die in Zusammenarbeit mit regionaler Musikförderung Strukturen insbesondere für Künstler*innenaufbau bzw. –entwicklung schaffen;
  • Plattformen, die durch Kommunikation und Vernetzung Musikschaffende, Musikunternehmen und andere Akteure der Musiklandschaft unterstützen. Dies können beispielsweise Kommunikationsforen wie auch Onlinebörsen, aber auch qualifizierende bzw. Wissen schaffende und vermittelnde Aktivitäten sein;
  • Studien, Evaluationen und Marktuntersuchungen, die Daten zur Musikkultur in Deutschland erheben und analysieren und die öffentlich verfügbar sind;
  • Maßnahmen zur Entwicklung von Strukturen zur Verbesserung der Chancengleichheit (Inklusion, Geschlechtergerechtigkeit, People of Color etc.);
  • Anerkennungen für besondere musikwirtschaftliche Leistungen, die Nachahmer*innen motivieren, beispielgebend arbeiten und struktur-politische Effekte für die Musikkultur erzielen;
  • andere, dem Aufbau von Strukturen dienliche Projekte, die im Bereich des Programmzwecks liegen.

Wieviel? Förderhöhe mind. 10.000 € max. 100.000 €; max. 80 % der Gesamtkosten, Eigenanteil mind. 20 %

Wann? Offenes Antragsverfahren

Wo? Initiative Musik - Infrastrukturförderung

 

Musik für alle!

Wer? Musikvereine, Chöre, aber auch andere Organisationen wie Kulturzentren und Musikschulen, die außerschulische Maßnahmen in lokalen Bündnissen durchführen. Der Antragsteller bildet mit mindestens zwei weiteren Partnern ein lokales Bündnis und schließt eine Kooperationsvereinbarung ab. 

Was? Lokale Projekte für bildungsbenachteiligte drei- bis 18-jährige Kinder und Jugendliche. Die Projekte werden von Musikvereinen und Chören in Bündnissen umgesetzt. 

Wieviel? abhängig von den Projektanforderungen

Wann? Antragsfristen: 01.09.2021, 15.01.2022

Wo? Bundesmusikverband - Musik für alle!

 

Projektförderung "Werk - Interpretation - Veranstaltung/Vermittlung"

Wer? Künstler*innen, Musiker*innen, Komponist*innen, Bands oder Ensembles aller Größen, Institutionen: Vor allem professionelle, freie Musikszene; Einbeziehung von Amateur*innen jedoch nicht ausgeschlossen

Was? Im Mittelpunkt der Projektförderung steht die Trias „Werk - Interpretation - Veranstal-tung/Vermittlung“

Wieviel? max. 50.000 €

Wann? jährlich drei Förderrunden: zum 31.01., zum 31.05. und zum 30.09.

Wo? Neustart Kultur - Musikfonds

 

Kulturstiftung des Bundes - Allgemeine Projektförderung

Wer? alle nicht-kommerziellen Bereiche des Kulturschaffens

Was? Künstlerische Produktionen mit besonderer Bedeutung für den akutellen künstlerischen oder gesellschaftlichen Diskurs. Als "Projekt" gilt die Produktion, Planung und/oder Durchführung von einzelnen Veranstaltungen oder Veranstaltungskomplexen, z.B. Ausstellungen, Aufführungen, Symposien. 

Wieviel? mind. 50.000 €; gesicherten Anteil von Eigen- und/oder Drittmitteln von mind. 20 %

Wann? jederzeit

Wo? Kulturstiftung des Bundes