Array
(
)
		

Aktuelle Probensituation

Corona-Regeln in Hessen für Zusammenkünfte, Veranstaltungen, Fachmessen und Kulturangebote (Stand: 16.9.21)

Hinweis zu den maximalen Personenzahlen:

Geimpfte und Genesene zählen bei den Obergrenzen (500 Personnen innen bzw. 1000 Personen außen) nicht dazu.

 

"Eigenverantwortung" bei Personenzahlen unter 25:

- pandemiegerechtes Verhalten: besondere Vorsicht beim Treffen von (insbesondere besonders gefährdeten) Personen
- regelmäßige und angemessene Lüftung in Innenräumen
- das Tragen einer medizinischen Maske empfohlen beim Treffen von Personen unterschiedlicher Hausstände in Innenräumen oder wenn der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann
- Dringende Empfehlung eines negativen Testergebnisses für Personen, die nicht geimpft und nicht genesen sind, auch wenn nicht angeordnet

= nach wie vor soll die Ausbreitung der Pandemie verhindert werden

 

Die 2G-Option (§26a CoSchuV vom 16.9.21):

Sind nur Personen mit Impf- und Genesenennachweis bzw. Kinder unter 12 mit Negativnachweis zugegen, entfallen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske, die Notwendigkeit eines Abstands- und Hygienekonzepts sowie Kapazitätsbegrenzungen. Veranstalter:innen müssen sicherstellen, dass nur o.g. Personen anwesend sind. Gut sichtbare Aushänge müssen darstellen, dass nur o.g. Personen eingelassen werden.

Die Auslegungshinweise fügen folgendes hinzu:

Beim 2G-Zugangsmodell findet die Kontaktdatenerfassung weiterhin statt. (S. 33)

"3G  und  das  2G-Zugangsmodell  können  in  derselben  Einrichtung,  beispielsweise  an unterschiedlichen Tagen, Wochen oder Tageszeiten sowie in klar abgegrenzten Räumlichkeiten nebeneinander Anwendung finden. Wird beispielsweise die Küche in einem Restaurant nach 3G betrieben, müssen die 2G Bedienungen beim Betreten der Räumlichkeiten eine medizinische Maske tragen und das Abstands- und Hygienekonzept einhalten." (S. 34)

 

Welche Negativnachweise sind für die 3G-Regel zulässig?

- Geimpft: Impfnachweis

- Genesen: Genesenennachweis

- Getestet: negatives Testergebnis: Zulässig sind: Antigen-Test (max. 24 Stunden); PCR-Test (max. 48 Stunden); Nachweis der Teilnahme einer Testung innerhalb eines Schulkonzepts für Schüler*innen, Studierende und Lehrkräfte; Kinder unter 6 Jahren sowie 6-jährige, die noch nicht eingeschult sind, müssen keinen Testnachweis vorlegen

ACHTUNG: Selbsttest vor Ort unter Aufsicht des*der Veranwortlichen sind NICHT mehr möglich

 

Das Abstands- und Hygienekonzept muss umfassen:

- Maßnahmen zur Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen
- Maßnahmen zur Ermöglichung der Einhaltung der Mindestabstände oder andere geeignete Schutzmaßnahmen (z.B. Trennvorrichtungen, aufgelockerte Sitzmuster, Lüftungskonzepte, medizinische Masken auch am Sitzplatz, Zugangsbeschränkung auf Personen mit Negativnachweis)
- gut sichtbare Aushänge und Hinweise über die einzuhaltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen

 

Hinweise zur medizinischen Maske:

Zulässig sind hier: OP-Maske oder Schutzmaske der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar ohne Ausatemventil

 

Weitere Einschränkungen nach Hosiptalisierungsinzidenz:

Weitere Einschränkungen werden im Hinblick auf die landesweite Hospitalisierungsinzidenz von der Landesregierung beschlossen, sollte Stufe 1 erreicht werden (Quelle: HMSI).

Warnstufe 1: Landesweiter Hospitalisierungswert über 8 (also wenn innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner acht Patient:innen wegen Covid-19 auf eine Normalstation kommen). Gleichzeitig darf die Zahl der Intensivpatient:innen nicht über 200 liegen.

Warnstufe 2: Landesweiter Hospitalisierungswert über 15 (also wenn innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner 15 Patient:innen wegen Covid-19 auf eine Normalstation kommen). Gleichzeitig darf die Zahl der Intensivpatient:innen nicht über 400 liegen.

Die aktuelle Übersicht über die Leitindikatoren zur Bestimmung des Pandemiegeschehens finden Sie hier.

 



Die aktuelle branchenspezifische Handlungshilfe zum SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard – im Bereich: Proben- und Vorstellungsbetrieb der VBG (Stand Juli 2021) finden Sie hier

 


Links zu den aktuellen Regelungen in der Kirchenmusik

EKKW: hier

EKHN: hier

Bistum Limburg: hier

Bistum Fulda: hier

Bistum Mainz: hier


 

Zugrundeliegende Verordnungen:
Coronavirus-Schutzverordnung (CoSchuV) (Stand 16.9.): hier
Auslegungshinweise zur CoSchuV (Stand: 17.9.): hier
COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung: hier